subline_1_41.png
subline2_1_41.png
subline_1_41.png

cardiotek

Das EPTracer Kontrollsystem besteht aus zwei hochauflösenden Monitoren im EP Labor und zwei Monitoren im Kontrollraum. Ein Monitor zeigt die Signale in Echtzeit an, auf dem anderen können die speziellen EPTracer Anzeigemodi ausgewählt werden. Der katheterisierende Arzt im OP und der Anwender im Kontrollraum sehen die gleichen Informationen auf dem Bildschirm. Die EPTracer Einheit wird unter dem Patiententisch oder in unmittelbarer Nähe installiert und ist über eine Glasfaserverbindung mit dem PC im Kontrollraum verbunden. Der PC im Kontrollraum kann in ein Krankenhausnetzwerk integriert werden und so auf bereits vorhandene Patienteninformationen zugreifen.

 

 

 

 

Die Hauptmerkmale des EPTracer Systems

 

  • Brillante Signalqualität
  • Innovation in kompaktem Design
  • Bedienung des hochwertigen Stimulators über Tastatur und Maus des Aufnahmesystems
  • Kontrollsystem kann mit allen drei Modellen des EPTracer Systems ausgestattet werden.
  • Dank des kompakten Designs kann das EPTracer Gerät leicht transportiert werden
  • Betrieb mit gängiger Hardware
  • Schnelle und einfache Installation
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Kostenlose Software für die Offline-Beurteilung von Patienten

 


EPTracer Geräteeigenschaften

 

  • 12 Oberflächen-EKG-Kanäle
  • 20 (EPTracer 38), 52 (EPTracer 70) oder 84 (EPTracer 102) bipolare intrakardiale Kanäle
  • 6 Hilfskanäle z.B. für die invasive Blutdruckmessung
  • Integrierter Stimulator mit 2 Ausgängen
  • Benutzerdefinierte Stimulation über intrakardiale Kanäle ohne externe Verkabelung möglich
  • USB-Verbindung zum PC
  • Isolierte Stromversorgung



 

eptracer38
 eptracer70  eptracer102
EPTracer 38 EPTracer 70 EPTracer 102